Ortolfi

 

Die Parzelle befindet sich in der Dorfkernzone Ortolfi in Davos Glaris und ist umgeben von alten Bauten wie Kirche, Schulhaus, Pfarrhaus und Walserhäusern.

Das vorliegende Projekt sieht ein Mehrgenerationenhaus vor, welches sich an seiner Umgebung sprichwörtlich bedient und die Elemente neu in Beziehung setzt, die faszinierende Einfachheit und Robustheit der Walserhäuser neu interpretiert und verknüpft mit neuen Techniken um den heutigen Herausforderungen Rechnung zu tragen. Eine durchgehende 3D Planung verbindet handwerkliches Geschick und Präzision mit technisierten Elementen aus der Industrie.

Der architektonische Ausdruck des Neubaus ist geprägt durch ein klares Volumen, welches sich am umliegenden Bestand orientiert und auf wenige Materialien und Formen begrenzt ist. Das Volumen reagiert in seinen Proportionen und der Höhe auf den Bestand und fügt sich sensibel ins Gesamtensemble ein.

 

Im Grundriss entwickeln sich zwei grössere Wohnungen über drei Geschosse. Eine kleinere Wohnung, im Erdgeschoss, kann je nach Bedarf auf einfache Weise mit den grösseren Wohnungen verbunden werden.

Durch die Anordnung der zwei Familienwohnungen übers Kreuz, liegen die beiden Wohnbereiche talwärts und die beiden Schlafbereiche hangseitig übereinander.

Obwohl es ein Mehrfamilienhaus ist, vermittelt es durch seine geschickte Anordnung das Gefühl eines Einfamilienhaustypus mit vertikaler Trennung von Wohnen und Schlafen.

 

Die Konstruktion beschränkt sich auf die zwei Materialien, welche im Alpenraum vorherrschend sind – Stein (Beton) und Holz und ist somit als Hybrid ausgebildet.

Wichtiges Zentrum bildet dabei der massive Ortbetonkern. Er besteht aus drei tragenden Betonwandscheiben, die sich über alle Geschosse erstrecken und die zweischaligen Treppenläufe einspannen. Im Kern befinden sich ebenfalls die Nasszellen, der Ofen und die Haustechnik-Steigzonen. Auf den Kern zu liegen kommen geschossweise Holz- Betonverbunddecken, welche sich frei zwischen Betonkern und Aussenwänden spannen.

Die Fassade im Erdgeschoss besteht aus einer zweischaligen Betonmauer. Die Aussenwände der Obergeschosse sind in Holzelementbauweise errichtet. Eine materialgetreue Konstruktion, die die Materialien dort einsetzt, wo sie ihre Vorteile am besten nutzt.

Auftraggeber

Privat

Auftragsart

Direktauftrag

Realisierung

2019-2020

Fotograf

Gianni Baumann

error: Content is protected !!